2009 - 2010

Inzwischen gibt mir die Dreiteilung die Möglichkeit, mich dem Motiv gleichzeitig aus verschiedenen Blickwinkeln zu nähern. Pro Leinwand wird jeweils ein Ausschnitt eines Motivs oder Themas gewählt, in seiner Darstellung reduziert und in genannter Unschärfe abstrahiert. Aufbauend auf den Gedanken der →Farbfeldmalerei – z.B. eines →Brice Marden oder →Ad Reinhardt - verwende ich lediglich zwei Farbwerte je Fläche, die sich nur durch eine geringe Farbdifferenz unterscheiden. Beim ersten Eindruck und aus der Distanz betrachtet entsteht aus der Summe der drei – respektive sechs – Farben ein Farbklang, der bei einem «zweiten Blick» ein realistisches Motiv innerhalb dieser Farbflächen erkennen lässt. Der höhere Grad der Abstraktion, das Fehlen alles Erzählerischen, alles Anekdotischem, das Fehlen sowohl einer Tageszeit wie einer Jahreszeit provoziert einen Dialog zwischen dem Bild und dem Auge des Betrachters.

 

Zur vergrößerten Ansicht klicken Sie bitte auf ein Bild, für den Start der Diashow anschließend auf den kleinen Pfeil unten rechts.