2014

Nach einer vor ca. 10 Jahren ersten Auseinandersetzung mit dem Motiv Schatten, die sich hauptsächlich mit dem Aspekt von Schwarz/Weiss beschäftigte, begann ich nach längerer Unterbrechung im Hebst 2014 mit dem Versuch, den Schatten als farbliches Phänomen darzustellen. 
Dabei wurde allerdings der dunkle Grundcharakter des Schattens als Basisfläche beibehalten. 
Unterlegte schattenunabhängige Flächen und die sich daraus ergebenden Überschneidungen lassen neue Farbmischungen entstehen und erweitern den Bildraum. 
Die Variante, dem Schattenkörper auch in einer ergänzenden Verdopplung, Verdreifachung, Drehung oder Vergrößerung seine eigene Form zu belassen, stellt ihn in diesem Fall in allen Teilen als generelles Hauptmotiv dar.

Zur vergrößerten Ansicht klicken Sie bitte auf ein Bild, für den Start der Diashow anschließend auf den kleinen Pfeil unten rechts.